region-in-bewegung

Home Mehr Arbeitslose im Oldenburger Münsterland

Mehr Arbeitslose im Oldenburger Münsterland

| Drucken |

  • Saisonüblicher Anstieg im Dezember, aber weniger Arbeitslose als im Vorjahr
  • Besonders betroffen sind Männer, Ungelernte und Ausländer
  • Weniger Personalnachfrage der Betriebe
  • Jahresbilanz 2014: Mehr Arbeitslose bei den Jobcentern

Oldenburger Münsterland. Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Vechta ist im Dezember gestiegen. Mit insgesamt 8.034 Personen waren bei den Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit und den Jobcentern 454 Arbeitslose mehr gemeldet als im November. Im Vorjahresvergleich ist die Arbeitslosigkeit hingegen um 255 Personen bzw. 3,1% gesunken. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 4,7%, während sie im Vorjahr bei 5,0% lag.

Arbeitslosenzahl: 8.034 | Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 4,7% ( 5,0%)
ggü. Vormonat: +454 / +6,0% | Stellenzugang (ggü. Vorjahresmonat) 577 (-3,7%)
ggü. Vorjahresmonat: -255 / -3,1% | Stellenbestand (ggü. Vorjahresmonat) 1.999 (-7,2%)

Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten aber z.B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden1. Nach vorläufigen Angaben waren im Dezember einschließlich der arbeitslos Gemeldeten insgesamt 10.245 Menschen (+358 bzw. +3,6% gegenüber November) unterbeschäftigt.

„Die Zahl der Arbeitslosen ist primär aufgrund von in der Jahreszeit üblichen Entlassungen in den Außenberufen im Dezember gestiegen. Betroffen sind daher überwiegend Männer, mit und ohne Berufsausbildung. Besonders wirkt sich das im Nordkreis Cloppenburg aus, da hier die Bauwirtschaft stark vertreten ist", erklärt Christine Eden, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Vechta.

Im Jahresdurchschnitt 2014 waren im Oldenburger Münsterland 138 bzw. 1,7% mehr Menschen arbeitslos gemeldet als in 2013. Das betraf insbesondere die für die Grundsicherung zuständigen Jobcenter, deren Leistungen 282 bzw. 6,2% mehr Personen in Anspruch genommen haben, während bei der Agentur für Arbeit Vechta 144 bzw. 4,2% Personen weniger arbeitslos gemeldet waren. Edens Jahresbilanz fällt daher differenziert aus: „Positive Entwicklungen gab es bei den jüngeren Arbeitslosen und bei denen, mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Kritisch ist die Zunahme der Langzeitarbeitslosen, die über zwölf Monat ohne Arbeit sind. Dieser Personenkreis profitiert kaum von den sehr guten Arbeitsmarktbedingungen im Oldenburger Münsterland. Hier sind unverändert verstärkte Aktionen aller erforderlich, um diese Situation zu verbessern."

Arbeitslosigkeit nach Personengruppen
Besonders betroffen von der Winterarbeitslosigkeit waren im Dezember männliche Arbeitnehmer (+373 bzw. +10,1%), Personen ohne abgeschlossene Berufsausbildung (+294 bzw. 6,9%) sowie ausländische Arbeitnehmer (+116 bzw. +8,4). Gegenüber dem Vorjahr waren jedoch weniger Männer (-135 bzw. -3,2%) und weniger Ungelernte (-127 bzw. -2,7%) arbeitslos gemeldet.

Stellenmarkt
Dem Arbeitgeberservice wurden im Dezember 577 neue Stellenangebote zur Besetzung gemeldet. Das ist gegenüber November ein Rückgang um 152 bzw. 20,9%. Der durchschnittliche Bestand an gemeldeten Stellen sank um 379 bzw. 15,9% auf 1.999. Die neuen Arbeitsstellen wurden im Dezember primär für die Bereiche Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe (58 Stellen), Fahrzeug- und Transportgeräteführer (47) und Mechatronik-, Energie- und Elektroberufe (42) gemeldet.

EntwicklungAL klein

Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung
Bei den für die Grundsicherung zuständigen Jobcentern stieg die Arbeitslosenzahl im Dezember um 180 bzw. 3,8% gegenüber dem Vormonat auf 4.858. Gegenüber dem Vorjahr waren hier 29 bzw. 0,6% mehr Menschen arbeitslos gemeldet. Bei der für die Arbeitslosenversicherung zuständigen Agentur für Arbeit stieg die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 274 bzw. 9,4% auf 3.176. Hier waren 284 bzw. 8,2% weniger Arbeitslose gemeldet als zur gleichen Zeit im Vorjahr.

English (United Kingdom)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.