region-in-bewegung

Home

Verbund OM sucht neuen Geschäftsführer

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 13. April 2017 um 13:06 Uhr

Oldenburger Münsterland. Der Verbund Oldenburger Münsterland e.V. sucht zum Herbst 2017 einen neuen Geschäftsführer. Wie die Landräte Johann Wimberg (Cloppenburg) und Herbert Winkel (Vechta) in ihrer Eigenschaft als Präsident und Vizepräsident des Verbundes mitteilten, werde Rudi Hockmann die Geschäftsführung des Verbundes zum Ende des Monats September 2017 abgeben. Dies geschehe im Einvernehmen, erklärten Wimberg, Winkel und Hockmann übereinstimmend.

Der Verbund werde die Stelle des Geschäftsführers daher in Kürze öffentlich ausschreiben. Eine Besetzung der Stelle zum 01. Oktober 2017 wäre dabei wünschenswert, erklärten die beiden Landräte.

 

LzO und EWE vereinbaren längerfristige Kooperation zur E-Mobilität

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 13. April 2017 um 13:01 Uhr

Führende Unternehmen besonders gefordert

Außenaufnahme 1 kleinOldenburg. Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) und die EWE AG haben eine längerfristige Kooperation bei der Realisierung mehrerer Projekte zum Thema E-Mobilität vereinbart.

„Über das Thema E-Mobilität wird sehr viel geredet, aber von Einzelfällen abgesehen, immer noch zu wenig gehandelt. Da sehen wir uns als Motor der Region und wollen das gemeinsam ändern“, so Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstandes der LzO, zu der neuen zukunftsweisenden Kooperation.

„Nachhaltigkeit und Klimaschutz – dafür steht Elektromobilität. Das Thema nimmt immer weiter Fahrt auf“, sagt EWE-Marktvorstand Michael Heidkamp. „Durch Partnerschaften - wie sie jetzt zwischen der LzO und EWE beschlossen sind – geben wir dem Thema den nötigen Antrieb, der für den Durchbruch der Technologie in unserer Region wichtig ist.“ EWE bringt in die Partnerschaft seine Kompetenzen als starker Mobilitätsdienstleister in Nordwestdeutschland ein. Dabei geht es nicht nur um die Weiterentwicklung der Lade-infrastruktur, sondern auch um digitale Lösungen rund um das Thema Elektromobilität.

Weiterlesen...

 

PHWT-Informationsveranstaltung zum Dualen Studium

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 13. April 2017 um 10:35 Uhr

Vechta. Am Donnerstag, dem 27. April 2017, findet in der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) an der Rombergstraße 40 in Vechta um 17:30 Uhr die nächste Informationsveranstaltung zum Dualen Studium an der PHWT statt. Schülerinnen und Schüler, die ihre Hochschulreife erlangen, können sich bei einem Unternehmen um einen dualen Studien- und Ausbildungsplatz bewerben. Nach 3 bzw. 3 ½ Jahren hat man dann eine abgeschlossene Berufsausbildung und einen Bachelor-Abschluss. Angeboten werden die Bachelor-Studiengänge Business Administration (auch mit dem Schwerpunkt Agri-Food), Business Administration & IT, Elektrotechnik, Maschinenbau (auch mit den Schwerpunkten Gießereitechnik und Kunststofftechnik), Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen. Auch Eltern und Firmenvertreter sind zur kostenlosen Informationsveranstaltung herzlich eingeladen! www.phwt.de

 

IHK: Oldenburg und Vechta bei Gründungen vorn

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 13. April 2017 um 10:34 Uhr

Oldenburg. 6565 Firmengründungen im Jahr 2016 – im Niedersachsen- Vergleich hat das Oldenburger Land gut abgeschnitten. Mit rund 62,2 Gründungen auf 10.000 Einwohner liegt unsere Region damit sogar über dem Landesdurchschnitt (58,2/10.000). Das berichtet die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK). Die meisten Gründungen gab es in der Stadt Oldenburg (70,6/10.000), gefolgt vom Landkreis Vechta (65,5/10.000).

Der Trend zur Firmengründung ist regional wie bundesweit allerdings rückläufig. Im Vorjahreszeitraum lag die Anzahl der Gründungen im Oldenburger Land noch bei 65 je 10.000 Einwohner. Hintergrund für diese Entwicklung ist vor allem die Lage am Arbeitsmarkt, der derzeit gute Perspektiven im Angestelltenverhältnis bietet. Die meisten Gründer bevorzugen Branchen, in denen ein Start bereits mit überschaubarem Startkapital möglich ist.

Weiterlesen...

 

Mit Rebo durch die USA

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 13. April 2017 um 10:27 Uhr

Studienreise nach Kalifornien bis Besuch der John Deere Werke

Collage USA Reise 4701 kleinRechterfeld. Rebo Landmaschinen, John Deere Spezialist mit Sitz in Rechterfeld, bietet im Sommer eine Studienreise in die USA an. Vom 3. bis zum 13. September 2017 geht es über den großen Teich. Auf dem Programm stehen Besichtigungen der John Deere Werke in Moline, wo Mähdrescher gebaut werden und im Traktorenwerk in Waterloo. Bei Besuchen auf einer kalifornischen Milchviehfarm und weiteren landwirtschaftlichen Betrieben steht der Erfahrungsaustausch mit Mittelpunkt.

Dazu erwartet die Mitreisenden viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Unter anderem führt die Reise zur Golden Gate Bridge in San Franzisco, in die Showmetropole Las Vegas, die „Windy City“ Chicago oder auch ins Death Valley, dem tiefsten Punkt der USA.

Weiterlesen...

 

E-Commerce-Verkauf soll erheblich vorangetrieben werden

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Mittwoch, den 12. April 2017 um 13:39 Uhr

Adidas erweitert im Niedersachsenpark

Knabke Künnemann Winter kleinNeuenkirchen-Vörden/Rieste. Adidas erweitert sein weltweit größtes Distributionszentrum in Rieste: Dazu hat die Unternehmensgruppe eine ehemals von der Peugeot Citroën Deutschland GmbH angemietete Halle mit einer Größe von 40.000 Quadratmetern übernommen. Ab Anfang 2018 sollen dort ausschließlich Bestellungen der E-Commerce-Plattformen abgewickelt werden.

Mit dem neuen E-Commerce-Logistikzentrum möchte Adidas sicherstellen, dass die im Online-Shop des Sportartikelherstellers bestellten Waren zeitnah zugestellt werden können. Das heißt, dass Kunden noch bis zu zwei Stunden vor Warenausgang bestellen können. „Wir erreichen somit 96 Prozent der Europäer innerhalb von ein bis drei Tagen“, erläutert Sven Künnemann, Operativer Leiter am Standort Rieste und Projektleiter Erweiterung Campus North.

Weiterlesen...

 

Ehrung für vorbildlichen Erste-Hilfe-Einsatz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Mittwoch, den 12. April 2017 um 13:34 Uhr

Boge Elastmetall lobt Ersthelfer

BOGE Ehrung Ersthelfer kleinDamme. Nicht nur ausgebildete Rettungskräfte können durch professionelles Eingreifen eine Notsituation souverän bewältigen und Schlimmeres verhindern. Auch sogenannte Ersthelfer wie Andreas Weiss (Einrichter) und Ylli Arent (Instandhaltung Gummi-Metall) von Boge Elastmetall in Damme haben dies jetzt bei einem Arbeitsunfall eines Kollegen gezeigt.

Bei dem Automobilzulieferer hatte es im März einen schweren Arbeitsunfall gegeben. Ein 46-jähriger Mitarbeiter war mit seinem Fuß zwischen einen Stapler und eine Wand geraten. Er wurde dabei eingeklemmt. Durch die Ersthilfe der Kollegen wurden lebensbedrohliche Verletzungen vermieden.

Weiterlesen...

 

"Gemeinsam Chancen nutzen": Unterstützungsangebote bei der Beschäftigung von geflüchteten Menschen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Mittwoch, den 12. April 2017 um 10:58 Uhr

Vechta. Am 04. April 2017 informierten sich etwa 70 Unternehmensvertreter/innen im Kreishaus Vechta über Unterstützungsangebote bei der Beschäftigung von geflüchteten Menschen. Unter dem Motto "Gemeinsam Chancen nutzen" berichteten heimische Betriebe, die bereits Füchtlinge beschäftigen, von ihren Erfahrungen. Zudem stellten Vertreter der Ausländerbehörde, der Wirtschaftsförderung, der Kreishandwerkerschaft, der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Fördermöglichkeiten vor.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass geflüchtete Menschen große Potenziale für die Fachkräftesicherung des Oldenburger Münsterlandes böten. Der Aufwand sei zwar zunächst nicht unerheblich, wenn Kammern, Verwaltungen, Verbände und Unternehmen dabei "Hand in Hand" arbeiten, können die anfänglichen Hürden bei der beruflichen Integration von Flüchtlingen gemeinsam gemeistert werden.

Im Anschluss der Veranstaltung konnten sich interessierte Unternehmensvertreter noch einen Überblick über mögliche Bewerber verschaffen. Mitarbeiter/innen des Jobcenters und der Arbeitsagentur hatten Kurzprofile von Flüchtlingen mit dabei, die eine Ausbildung oder eine Beschäftigung in der Region suchen.

Weiterlesen...

 

WELTEC BIOPOWER stellt bei Gesprächsrunde eine technische Antwort auf die neue Düngeverordnung vor

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Dienstag, den 11. April 2017 um 13:07 Uhr

Kumac Aufbereitungstechnik reduziert Gülle- und Gärrestvolumen um die Hälfte

pic 1 Weltec AEF Bartels Aikens copyright kleinVechta. Die Herausforderungen durch die neue Düngeverordnung und die daraus resultierenden Lösungsansätze wurden am 7. April 2017 von Vertretern aus Politik und Wirtschaft in Rieste (Niedersachsen) vorgestellt. Eingeladen zu dem Termin mit dem Titel „Wohin mit der Gülle und den Gärresten?“ hatte das Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland (AEF) unter dem Vorsitz des ehemaligen niedersächsischen Landwirtschaftsministers Uwe Bartels.

Eröffnet wurde das Gespräch vom Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Er bezeichnete die neue Düngeverordnung als einen ausgewogenen Kompromiss zwischen den Umweltinteressen und einer praxistauglichen Lösung für Landwirte. Gleichzeitig ermutigte er die Akteure, Strategien zur Erfüllung dieser Vorgaben zu entwickeln und zu nutzen.

Weiterlesen...

 

ABATUS VermögensManagement startet digitale Plattform für Anleger

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Dienstag, den 11. April 2017 um 08:48 Uhr

Quakenbrück. Die ABATUS VermögensManagement hat ihr Angebot um eine digitale Plattform für den Anleger erweitert. Mit der „Ahorn Invest“ soll die Nachfrage nach persönlicher Beratung und eigenständiger digitaler Geldanlage verbunden werden. Über die Homepage www.werte-strategie.de/mk erhalten interessierte Anleger Zugang zu fünf Portfolios mit unterschiedlicher Risikohöhe. Die Nutzer können dort ihr Anlageprodukt auswählen, Sparpläne einrichten und verwalten sowie die Entwicklung ihrer Anlagen verfolgen. Dabei gibt es keine Mindestanlagesummen. Mithilfe der Software kann die ABATUS eine Verbindung zwischen digitaler Geldanlage und persönlicher Finanzberatung herstellen.

„Unsere WERTE-Strategie setzt wissenschaftliche Erkenntnisse der Finanzmarktforschung transparent und kostengünstig um. Langfristig, sicher und erfolgreich. Durch den digitalen Zugang zu unserer WERTE-Strategie wird Geldanlage somit für jedermann flexibel, persönlich und einfach“, so Matthias Krapp, Unternehmensgründer und Geschäftsführender Gesellschafter. Die ABATUS VermögensManagement mit Ihren derzeit sechs Gesellschaftern (alle ehemals bei Banken beschäftigt) ist an drei Standorten vertreten (ab Mai mit dem Hauptsitz in Dinklage, Münster und Düsseldorf). Die ABATUS VermögensManagement berät bundesweit nicht nur Privatanleger, sondern auch Unternehmer, Firmen und Stiftungen mit einem Gesamtvolumen im dreistelligem Mio. Bereich. Dennoch möchte die ABATUS mit Ihrem neuesten Angebot auch Kleinanleger und Sparer ansprechen, für die eine individuelle und persönliche Vermögensberatung (noch) nicht in Frage kommt.

 

Seite 6 von 88

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
English (United Kingdom)