region-in-bewegung

Home

Spannende Geschichten aus dem Oldenburger Münsterland

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 18. Januar 2018 um 11:03 Uhr

Neues OM-Magazin „Oho“!

OHO Magazin gedreht kleinOldenburger Münsterland. Im Januar ist die Erstausgabe des neuen „Oho!“-Magazins über das Oldenburger Münsterland erschienen und bietet den Lesern eine Entdeckungsreise mit vielen spannenden und überraschenden Geschichten über die Region.

Es werden Menschen vorgestellt, die einerseits bodenständig und sicherheitsbewusst sind, andererseits voller Ideen stecken und anpacken, wann immer es etwas zu tun gibt. Und es wird den Lesern gezeigt, warum es sich hier zu leben, zu arbeiten und zu urlauben lohnt. Das Oldenburger Münsterland bietet mit seiner wirtschaftlichen Bandbreite und einer hohen Lebensqualität eine gute Basis zum Leben und Arbeiten. Diese faszinierenden Geschichten möchte der Verbund OM zeigen – in der Region, aber auch raus nach ganz Deutschland und der Welt. Zukünftig wird das Magazin auch auf der neuen OM-Homepage zu erkundigen sein und 2 mal pro Jahr erscheinen.

Weiterlesen...

 

PHWT-Informationsveranstaltung zum Dualen Studium

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 18. Januar 2018 um 10:55 Uhr

Wer sich nicht zwischen einem Studium und einer Ausbildung entscheiden möchte sollte beides machen

Vechta. Am Donnerstag, dem 25.01.2018, findet in der PHWT an der Rombergstraße 40 in Vechta um 17:30 Uhr die nächste Informationsveranstaltung zum Dualen Studium an der PHWT statt.

Die Private Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) bietet sechs akkreditierte und somit national wie international anerkannte Bachelor-Studiengänge an, die mit einer Ausbildung bei einem unserer Mitgliedsunternehmen aus der Region kombiniert werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: In der Zeit, in der andere nur ihren Bachelor absolvieren, erwerben Studierende der PHWT zusätzlich einen Berufsabschluss vor der Handwerks- bzw. der Industrie- und Handelskammer und können gelerntes Theoriewissen durch wertvolle Praxiserfahrung im Unternehmen ergänzen. Studierende erhalten eine Ausbildungsvergütung und sind somit finanziell unabhängig.

Weiterlesen...

 

Krebsmedizin zentrales Thema auf OLB-Ärzte-Neujahrsempfang

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 11. Januar 2018 um 14:34 Uhr

• Dr. Burkhard Otremba, Vorsitzender Tumorzentrum Weser-Ems:
„Erhebliche Fortschritte bei deutlich gestiegenen Kosten“
• Rund 80 Ärzte aus der Region folgten der Einladung der Bank
• Betreuung von Freiberuflern wichtiger Bereich in der OLB

OLB Ärzte Neujahrsempfang HilgerKoenig BurkhardOtremba TorstenLey DennisRhode kleinOldenburg. Für die Ärzte ist die Veranstaltung als Austausch unter Kollegen seit Jahren beliebt, für die ausrichtende Oldenburgische Landesbank AG (OLB) ist sie ein Angebot zur Stärkung von Netzwerken: Zum 14. OLB-Ärzte-Neujahrsempfang kamen am Mittwoch, 10. Januar 2018, rund
80 Ärzte aus der Region auf dem OLB-Campus an der Gottorpstraße in Oldenburg zusammen. Im Mittelpunkt des Abends stand der Fachvortrag von Dr. Burkhard Otremba, Onkologische Praxis Oldenburg und Vorsitzender des Tumorzentrums Weser-Ems e.V., der die aktuellen Erfolge, Chancen und Grenzen der Krebsmedizin beleuchtete.

Weiterlesen...

 

Kurre komplettiert die Produktpalette

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 11. Januar 2018 um 14:22 Uhr

Die Firmengruppe übernimmt den Extrusionsanlagenhersteller Siebe Engineering

Kurre Siebe Firmenübernahme1 kleinSaterland. Die Firmengruppe KURRE übernimmt zum Jahresbeginn den rheinland-pfälzischen Extruder-Spezialisten SIEBE Engineering. Damit erweitert die KURRE Spezialmaschinenbau GmbH ihr Kerngeschäft um den Bereich der Extrusionsanlagen und bietet ihren Kunden nun auch komplette Fertigungsanlagen an.

Die SIEBE Engineering GmbH ist eines der führenden Maschinenbauunternehmen in der Kunststoffverarbeitung. Seit über 30 Jahren werden dort maßgeschneiderte Extrusionsanlagen für verschiedene Anwendungen entwickelt und produziert.

Weiterlesen...

 

Niedersachsenpark mit Punktlandung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Freitag, den 29. Dezember 2017 um 00:00 Uhr

Auch in diesem Jahr acht Hektar verkauft - Konzept wird über die Region hinaus gelobt – Bevölkerung profitiert

Schumacher MeyerNeuenkirchen-Vörden. Der Niedersachsenpark hat sich 2017 erfolgreich weiterentwickelt. Geschäftsführer Uwe Schumacher zog jetzt eine positive Bilanz.

Der Niedersachsenpark verfüge aktuell über 103 Hektar Fläche im Eigentum. Im laufenden Jahr seien rund acht Hektar verkauft worden. Damit liege der Verkauf genau im Jahresdurchschnitt der zurückliegenden zehn Jahre. Eine Punktlandung. Mittlerweile seien 63 Firmen im Park ansässig. 2400 Mitarbeiter kämen täglich hierhin.

Der Geschäftsführer rechnet auch für die kommenden Jahre mit einer dynamischen Weiterentwicklung. Der Park wachse gemeinsam mit der Region und stelle einen großen Gewinn für die Menschen der umliegenden Städte und Gemeinden dar. Aber nicht nur die Bevölkerung profitiere davon, sondern auch für viele kleinere Firmen der Region seien die Betriebe des Niedersachsenparks zu wichtigen Partnern geworden. Der Erfolg wirke sich also messbar auf das Umfeld aus, das werde immer wieder deutlich.

Das Niedersachsenpark-Konzept werde auch überregional gelobt, wie Schumacher auf Kongressen und Messen in diesem Jahr wieder mehrfach bestätigt wurde. „Wir sind auf einem guten Weg, den wir zum Wohl der Region nun gut strukturiert weitergehen werden“, so der Geschäftsführer.

 

Patienten künftig immer digitaler beim Arzt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Mittwoch, den 15. November 2017 um 00:00 Uhr

Digitalminister informiert sich beim ersten niedersächsischen Gesundheitsgipfel über Projekt der Corantis-Kliniken Vechta

digital1Vechta/Hannover. Niedersachsens Digitalminister und stellvertretender Ministerpräsident, Dr. Bernd Althusmann, hat beim ersten niedersächsischen Gesundheitsgipfel betont, die Digitalisierung in Niedersachsen zu forcieren, um ihre Chancen nutzen zu können. Er informierte sich in diesem Zusammenhang auch über ein Projekt der Corantis-Kliniken aus Vechta, Gewinet und weiterer Partner zur Behandlung chronischer Schmerzen mithilfe virtueller Technik. Annika Thomas von Gewinet und Benjamin Kinast (Corantis Kliniken Vechta) stellten dem Minister die aktuelle Entwicklung des unter anderem von der EU geförderten Projektes beim ersten niedersächsischen Digitalgipfel der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) und der Hochschule Hannover vor.

Patienten sollen künftig Alltagstätigkeiten in der virtuellen Realität wiedererlernen können. Im Rahmen der Therapie üben sie zum Beispiel das Pflücken von Äpfeln oder das Einräumen von Büchern in ein Regal. Es gehe um die Bewegungsschulung und Stärkung des Körperbewusstseins, so Kinast, der das Projekt koordiniert.

Dr. Althusmann unterstrich zum Auftakt, dass kaum ein anderer Bereich so sehr wachse wie der Gesundheitsbereich und die Digitalisierung dabei eine wesentliche Rolle spiele. Es werde darauf ankommen, die ärztliche Versorgung und das Patienten-Arztverhältnis so zu gestalten, dass durch Digitalisierung ein Mehrwert entstehe. Die Chancen der Digitalisierung müssten genutzt werden, aber es seien auch die notwendigen technischen und rechtlichen Voraussetzungen zu schaffen. Deutschland sei in puncto Digitalisierung Entwicklungsland, es komme nun darauf an, den Anschluss an andere Länder nicht zu verlieren. Der Patient werde künftig statt mit großen Röntgenbildern unter dem Arm mit einem Digitalstick zum Arzt kommen. Wie der Schutz der digitalen Daten aussehen könne, müsse eingehend geprüft werden. Zur Forderung der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft, die Digitalisierung in den niedersächsischen Krankenhäusern finanziell zu unterstützen, sagte Althusmann, dem Ausbau der digitalen Krankenhausinfrastruktur mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Dr. Martina Wenker, Präsidentin der ÄKN, sagte, die Digitalisierung könne den persönlichen Kontakt zum Arzt niemals ersetzen. Es müsse einen geschützten Raum geben. In der Notfallbehandlung könne das schnelle Verschicken von Daten sehr hilfreich sein, in anderen Bereichen könne eine andere Herangehensweise sinnvoll sein. Patientendaten gehörten in die Hände von Patienten, er stelle sie dem Arzt dann für die Nutzung zur Verfügung.

Dr. Gisbert Voigt, Vorstandsmitglied der ÄKN aus Melle, erläuterte, dass es gelte, für den Digitalisierungsprozess im Gesundheitswesen laufende wissenschaftliche Studien und Projekte auszuwerten, zu diskutieren und daraus praktische Konzepte zu entwickeln. Alle Akteure des Gesundheitswesens und die Politik, die die rechtlichen Rahmenbedingungen setze, seien dazu aufgerufen, den Prozess aktiv mitzugestalten. Dr. Voigt sprach ein Projektvorhaben in der Region Osnabrück an, bei dem es darum gehe, Altenheime über eine Videoschaltung mit Medizinern zu verbinden.

Prof. Dr. Josef von Helden, Präsident der Hochschule Hannover, hob hervor, dass bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen die Berücksichtigung von Expertise aus unterschiedlichen Fachdisziplinen von ganz besonderer Bedeutung sei.

Prof. Dr. Fabian Schmieder, Experte für IT- und Datenschutzrecht der Hochschule Hannover und wissenschaftlicher Leiter des ersten niedersächsischen Digitalgipfels Gesundheit, sagte, Digitalisierungsprozesse benötigen für ihren Erfolg neben sicheren IT-Systemen auch einen Rechtsrahmen, der vor allem die Datenschutzbelange und die möglichen Vereinfachungen für Unternehmen und Bürger zu einem sinnvollen Ausgleich bringe. Viele Patienten forderten schon heute digitale Information vom Arzt. Jeder müsse selbst entscheiden können, ob und wie er am digitalen Gesundheitswesen teilnehmen möchte.

 

Glückliche Gewinner bei Derby Cycle in Cloppenburg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 07. Dezember 2017 um 13:14 Uhr

Fahrradübergabe Derby Cycle Familientag 2017 kleinCloppenburg. Mit den besten Wünschen für eine allzeit gute Fahrt konnten die Gewinner ihre neuen Fahrräder aus den Händen des Derby Cycle Prokuristen Markus Ratermann (links) sowie Präsidenten des Oldenburger Münsterlandes Johann Wimberg (Mitte) sowie Astrid Dahmen (rechts) in Empfang nehmen.

Die Derby Cycle Werke stiften seit dem Jahr 2003 zum Familientag des Oldenburger Münsterlandes drei Kinderfahrräder für die große Verlosung. Mit den Marken Focus, Kalkhoff, Raleigh, Univega und Rixe ist Derby Cycle einer der führenden Hersteller Europas. Bei E-Bikes und Pedelecs ist Derby Cycle in Deutschland markt- und innovationsführend. Landrat Johann Wimberg zeigte sich dabei begeistert. Er sei stolz, ein solch großartiges Unternehmen wie Derby Cycle im Oldenburger Münsterland zu haben und bedankte sich dabei für die jahrelange, sehr gute Zusammenarbeit.

Weiterlesen...

 

Startschuss für das neue Marketingkonzept

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Mittwoch, den 06. Dezember 2017 um 09:23 Uhr

Verbund setzt auf die Unterstützung der regionalen Akteure

Medienabend 2018 kleinCappeln. Mit dem traditionellen Medienabend schloss der Verbund Oldenburger Münsterland am Dienstag im Restaurant Waikiki in Cappeln sein Jahresprogramm 2017 ab.

Vor Redakteuren der regionalen Medien sowie Vorstand und Mitgliederversammlung des Verbundes berichteten Präsident Johann Wimberg und OM-Geschäftsführer Jan Kreienborg über das Jahr 2017 sowie über die Planungen und Aussichten es Verbundes im Jahr 2018.

- Hier finden Sie den aktuellen Jahresrückblick zum Download -

Weiterlesen...

 

WELTEC BIOPOWER erweitert die Biogasanlage eines Milchpulver-Produzenten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Mittwoch, den 06. Dezember 2017 um 09:14 Uhr

6,2-Megawatt-Projekt ermöglicht nachhaltiges Wachstum in Uruguay

WELTEC Uruguay kleinVechta. Der deutsche Anlagenbauer WELTEC BIOPOWER hat den Zuschlag für eine Biogasanlagenerweiterung von dem Milchpulver-Produzenten Estancias del Lago (EDL) aus Uruguay erhalten. Ab Ende 2018 wird die Anlage mit acht Fermentern auf der Basis von Rindergülle und Futterresten eine Feuerungswärmeleistung von über sechs Megawatt erzeugen. Das Biogas wird im Produktionsprozess zur Trocknung und Dampferzeugung eingesetzt.

Weiterlesen...

 

Fotos Unternehmerpreis 2017

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Montag, den 27. November 2017 um 12:38 Uhr

Cloppenburg. 396 Gäste feierten mit den Preisträgern beim traditionellen Galaabend der regionalen Wirtschaft in der Stadthalle Cloppenburg.

Unter folgendem Link finden Sie die Fotos des diesjährigen Unternehmerpreises Oldenburger Münsterland 2017 in unserer Galarie: https://om23.dphoto.com/#/album/22ebcm

 

Seite 4 von 107

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
English (United Kingdom)