Home WirtschaftsNachrichten OM

OM-Wirtschaftsnachrichten - September 2017

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Wirtschaftsnachrichten 2017 NEU Seite1 klein


Oldenburger Münsterland Wirtschaftsnachrichten - September 2017

September 2017

125 Vertreter der regionalen Wirtschaftsverbände und der Partnerunternehmen des Verbundes Oldenburger Münsterland informierten sich am 6. September im Kreishaus Vechta aus erster Hand über das neue Regionalmarketing OM. Geschäftsführer Boris Niemann von der Agentur Stockwerk2 und Geschäftsführer Claus Spitzer-Ewersmann von der Agentur Mediavanti stellten die Planung und Umsetzung der neuen Strategie zur Fachkräftesicherung ausführlich vor. In seiner Begrüßungsansprache warb Verbundpräsident Johann Wimberg eindringlich um die Unterstützung der Unternehmerinnen und Unternehmer für das angestrebte Ziel, „die Bekanntheit des Oldenburger Münsterlandes deutlich zu steigern und sein Bild in der Öffentlichkeit entscheidend zu verbessern“: „Wir sind auch eine dynamische Ferienregion – aber vor allem ein boomender Industrie- und Dienstleistungsstandort!“ Dessen „zentrale Herausforderung“ sei „neben der Digitalisierung die Fachkräftesicherung“. Diese Fachkräftesicherung sei das „oberstes Ziel des neuen Regionalmarketings“. Für dieses regionale Fachkräftemarketing seien neben den Karriereangeboten der Unternehmen die weichen Standortfaktoren Wohnen, Freizeit, Kinderbetreuung und Bildung entscheidend. Insbesondere die Partnerunternehmen des Verbundes lud Wimberg ein, ihren „Sachverstand künftig als Mitglieder des Verbundes mit Sitzen und Stimmen direkt in Vorstand und Mitgliederversammlung des Verbundes einzubringen“: „Organisatorisch können wir uns dabei sowohl eine Einzelmitgliedschaft der Unternehmen als auch die Gruppenmitgliedschaft in Form einer Wirtschaftlichen Vereinigung vorstellen!“ Ausführliche Informationen finden Sie auf www.om23.de. Info: Rudi Hockmann, 04441 956517, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

RASTA Vechta startet in die Saison: Am 22. September beginnt für das Team aus der Kreisstadt die neue Serie in der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Der Klub ist bekannt für die einzigartige Atmosphäre im 3.140 Zuschauer fassenden RASTA Dome - dieser ist seit 88 Spielen ausverkauft. Dennoch können die Vechtaer jetzt auch größeren Gruppen Ticket-Angebote unterbreiten. Planen Sie also ihren nächsten Betriebsausflug, eine Weihnachtsfeier oder einfach einen geselligen Abend unter Kollegen, so kann RASTA Vechta ein passendes Angebot an Eintrittskarten, gerne auch inklusive Catering, anbieten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an RASTAs Manager Marketing & Vertrieb, Raphael Dornieden, unter der 04441-8899366 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Mit freundlicher Unterstützung:

OêVO Logo CMYK kleinBremer Landesbank Logo eps klein

EWE Logo klein







Mädchen-Café des Cloppenburger Handwerks feiert Premiere: 15 Mädchen aus den Klassenstufen 5-7 verschiedener Schulen besuchten Anfang September das erste Mädchen-Café in der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg, um einen handwerklichen Beruf kennenzulernen. In gemütlicher Runde wurden den Mädchen von Raissa Wischnewski zunächst theoretische Kenntnisse über den Beruf des Fotografen vermittelt. Anschließend bei praktischen Übungen „on Location“ wurden die Mädchen professionell fotografiert und konnten anschließend die zuvor erworbenen theoretischen Kenntnisse mit eigenen Kameras umsetzen. „Wir möchten Mädchen an gewerblich-technische Berufe heranführen, Handwerksberufe auch für Mädchen attraktiv machen und Neugierde wecken. Hier sind Sie dabei unter sich und trauen sich vielleicht mehr, ihre Interessen zu zeigen“ erläutern Maria Niemann und Raissa Wischnewski, projektverantwortliche Mitarbeiterinnen der Kreishandwerkerschaft den innovativen Ansatz. Info: Dr. Michael Hoffschroer, 04471 17911, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Bremer Landesbank: Nach der historischen Tiefpreisphase für Milch und Milchprodukte in den Jahren 2015 und 2016 steht praktisch die gesamte Milchbranche vor der Aufgabe, Preissicherungsmodelle zu implementieren. Dies spiegelt sich bereits jetzt in der Entwicklung der Kontraktmengen an der European Energy Exchange (EEX) wider. Im ersten Halbjahr 2017 wurden rund 50 Prozent mehr Kontrakte gehandelt als im Vorjahreszeitraum. Am 17. August 2017 wurde bereits die Handelsmenge des gesamten Vorjahres erreicht. Eine gute Entwicklung einer noch jungen Sparte im Warentermingeschäft. Die BLB hatte sich schon vor der Fusion mit der NORD/LB stark auf dieses Feld spezialisiert und sich seit Jahren mit der Absicherung von Agrarrohstoffen wie beispielsweise Getreide und Ölsaaten beschäftigt. Mittlerweile sind die BLB-Spezialisten der NORD/LB die einzigen in Deutschland, die gleichermaßen als Broker und als Hausbanker fungieren. Mit ihren Spezialistenteams aus Agraringenieuren und Bankkaufleuten stellen sie die Beratung ihrer Kunden in den Mittelpunkt und werden vielfach für die Ausrichtung von Workshops zum Thema Rohstoffabsicherung angefragt. Insbesondere die Molkereien beschäftigen sich aktuell fast geschlossen mit dem Thema Milchpreisabsicherung und entwickeln gemeinsam mit den BLB-Spezialisten der NORD/LB verschiedene Strategien für ihre Lieferanten. Info: Henning Cramer, 0441 2371534, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen stellt Pöppelmann vom 17. bis 21. Oktober neue Lösungen aus dem Bereich der Kunststofftechnik vor. Im Fokus steht am Messestand B5-5107 in Halle B5 in diesem Jahr besonders der Automotive-Bereich: Zu den Schwerpunkten gehören Kunststoffsysteme für die aktive Fahrsicherheit von Automobilen sowie ein neues Standardprogramm mit zugehörigem Onlineshop für Schutzsysteme und Befestigungselemente für die Automobilindustrie. Zudem wird die Dienstleistung FastLane vorgestellt: Sie ermöglicht die Entwicklung von kundenspezifischen Schutzelementen in Rekordzeit. Dirk Stubbe, 04442 9829100, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Die Jägerschaften und DEHOGA-Verbände der Landkreise Cloppenburg und Vechta laden zusammen mit dem Verbund Oldenburger Münsterland vom 29. Oktober bis zum 5. November zur traditionellen Wildwoche Oldenburger Münsterland ein. Bei der Vorstellung des Programms mit 55 Aktionen im Restaurant Fleming in Cloppenburg stellte Verbundpräsident Johann Wimberg die Zielsetzung heraus, „Einheimischen und Auswärtigen die Tradition des Jagdwesens und der Wildküche im Oldenburger Münsterland näher zu bringen“. Unter dem bewährten Motto „Wild erleben, Wild zubereiten, Wild genießen“ bietet die Wildwoche zehn Schnupperangebote rund um die Jagd, neun Hubertusmessen, vier Kochkurse, eine große Jagdausstellung mit Aktionstag und einen Kindermalwettbewerb sowie 28 Wildbuffets oder Wildmenüs. Wie die Spargelsaison wird auch die Jagdsaison mit einem Festbankett eröffnet. Das traditionelle OM-Wildbankett mit geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Jägerschaft, Gastronomie, Kultur und Medien ist am Montag, 30. Oktober um 18 Uhr im Saalbetrieb Backhaus - Zum Schwarzen Roß in Emstek. Festredner ist Minister a.D. Karl-Heinz Funke. Weitere Informationen, u.a. zum Malwettbewerb „Der Jäger und sein bester Freund, der Hund“, finden Sie auf www.oldenburger-muensterland.de. Info: Astrid Dahmen, 04441 956514, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Das Oldenburger Telekommunikations- und Energieunternehmen EWE treibt die Weiterentwicklung seines smart living-Systems weiter voran. Ab Herbst können Kunden smart living-Komponenten auch über den Cloud-basierten Sprachdienst Amazon Alexa bedienen. Derzeit arbeitet das EWE-Projektteam an der Integration einer entsprechenden Verknüpfung mit Alexa. „Einfach und komfortabel, ohne große Hürden das Zuhause ein wenig smarter gestalten – so ist das EWE smart living-System aufgebaut. Mit dem Sprachdienst von Amazon gehen wir diesen Weg konsequent weiter und gestalten die Bedienung noch leichter“, erklärt Arne Sextro aus dem EWE-Produktmanagement. „Künftig können EWE-Kunden damit das Wohnzimmerlicht oder die Heizungstemperatur einfach per Zuruf steuern. „Die Einführung von Sprachsteuerungssystemen ist ganz klar das größte Zukunftsthema in der Smart Home-Branche“, sagt Arne Sextro. „Aus unserer Sicht ist Amazon aktuell der attraktivste Anbieter von Sprachdiensten für das eigene Zuhause, so dass wir uns sehr über die Integration freuen.“ Weitere Informationen zu Komponenten und Paketen finden Sie hier: www.ewe.de/smartliving. Info: Anne-Christin Schwenke, 0441 48051854, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Ausbildung wird bei den Volksbanken im Kreis Vechta großgeschrieben. Zum neuen Ausbildungsjahr starteten gleich 13 Auszubildende und 2 BA-Studenten ins Berufsleben. Aktuell bilden die Volksbanken im Kreis Vechta insgesamt 50 junge Menschen aus. Die Beliebtheit der Volksbanken und Raiffeisenbanken als Arbeitgeber bei den Schülerinnen und Schülern bleibt nach wie vor groß. Das bestätigt die deutschlandweit durchgeführte und repräsentative Umfrage des Berliner trendence Instituts "Das Schülerbarometer 2016", an der sich rund 17.000 Schüler beteiligten. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken gehören damit zu den Trägern des Qualitätssiegels "Top 100 Arbeitgeber Deutschland 2016/17". Info: Benno Fangmann, 04443 971-0, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Lauf-Serie der Öffentlichen Oldenburg im Endspurt: Die diesjährige Lauf-Serie der Öffentlichen Oldenburg befindet sich auf der Zielgeraden. Das Ziel: der achte und letzte Lauf, der Oldenburg-Marathon am 22. Oktober. In den bisher sieben Lauf-Veranstaltungen in diesem Jahr, zuletzt am 25. August beim Barßeler Hafenfestlauf, nahmen bereits mehr als 4500 Läuferinnen und Läufer teil – vom Anfänger bis zum Spitzensportler. Begonnen hatten die Langstreckenenthusiasten bereits am 8. Januar in Sandkrug. Es folgten Läufe in Schortens, Großenkneten, Hasetal, Schillig, Wardenburg und Barßel. Dabei reichten die Streckenlängen von fünf Kilometern bis hin zum Marathon. Und wer bei mindestens fünf der acht Veranstaltungen mitläuft, wird mit einem hochwertigen Funktions-Shirt belohnt. Läuferinnen und Läufer, die an mindestens sieben Veranstaltungen teilgenommen haben, werden besonders geehrt. Infos: Karin Willers, 0441 2228446, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder unter www.oeffentlicheoldenburg.de/content/unternehmen/die-oevo/soziales-engagement/lauf-serie/.

Der gebürtige Lohner Matthias Sieverding leitet seit dem 15. August 2017 das Segment Extrusion der KraussMaffei Gruppe in München. Der 47-jährige Diplom-Ingenieur und gelernte Werkzeugmacher ist mit kurzer Unterbrechung bei der Pöppelmann GmbH & Co. KG, in Lohne, seit fast zwanzig Jahren bei der KraussMaffei Gruppe tätig. Er ist damit Mitglied des Executive Committee, dem Führungsgremium der KraussMaffei Gruppe in München. Matthias Sieverding trat im Jahr 2000 als Anwendungstechniker im Segment Spritzguss in das Unternehmen ein und durchlief später mehrere Stationen. Unter anderem war er Leiter Anwendungstechnik im Spritzguss sowie Vertriebsleiter Technologien und Anwendungstechnik. Im Jahr 2010 hat er die Führung der Extrusion in den USA übernommen und dort das Geschäft erfolgreich aufgebaut.

GRIMME präsentiert auf der diesjährigen Agritechnica 2017 vom 12.-18. November in Hannover den komplett neu entwickelten, vierreihigen und selbstfahrenden Kartoffelroder VENTOR 4150 mit 15 Tonnen Überladebunker. Herzstück dieses 530 PS starken Roders ist die Integration des bewährten SE-Prinzips aus Sieben, Höhenförderung und Krauttrennung. Dieses ist heute marktüblicher Standard bei ein- und zweireihigen Bunkerrodern und zehntausendfach bewährt. Die seit Jahren von Anwendern geforderte Leistungssteigerung auf 4-reihige Systeme auf SE-Prinzip scheiterte bis dato an den hohen konstruktiven Hürden. Es ist erstmals gelungen, das SE-Prinzip in einem 4-reihigen selbstfahrenden und straßenzulassungsfähigen Kartoffelroder zu realisieren und damit die Leistung gegenüber 2-reihigen SE-Systemen zu verdoppeln. Das war nur umsetzbar durch die Teilung des Gutstroms in Verbindung mit dem innovativen beidseitigen Klappmechanismus der Igelband-Trenngeräte, wodurch die Maschinenbreite auf ein zulassungsfähiges Maß reduziert werden konnte. Ausführliche Informationen unter www.grimme.de. Info: Kateryna Ostashko, 05491 6662880, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Rund 900.000 EUR hat der Werksteinspezialist DIEPHAUS jüngst in die Modernisierung und Erweiterung seiner Disposition und Logistikabteilung im Stammwerk Vechta investiert. Damit hat der führende Hersteller für Terrassenplatten, Pflastersteine, Mauerelemente und mehr auf die neuen logistischen Herausforderungen reagiert: Bestellungen aus dem wachsenden Produktportfolio werden immer differenzierter, die Nachfrage nimmt zu. Aktuell wollen über 100 Lkw täglich in der Gartenbausaison beladen und abgewickelt werden. Hinzu kommen täglich 40 Lkw, die Rohstoffe wie Zement und Kies anliefern. Als Konsequenz wurde das Mitarbeiterteam erweitert, zusätzliche Investitionen in eine neue EDV und neue Technik sorgen für eine perfekte Organisation hinter den Kulissen – und bieten den DIEPHAUS-Kunden ein extra Plus an Service und Sicherheit. So werden nun Kunden via SMS punktgenau über die abholbereite Ware informiert; lange und teure Standzeiten können damit deutlich reduziert werden. Parallel zur Modernisierung der Logistik hat sich auch das Erscheinungsbild des Eingangsbereichs zur DIEPHAUS Zentrale in Vechta gewandelt. Auf den Parkflächen und rund um den Eingang, dort, wo täglich nationale wie internationale Besucher einen ersten Eindruck von den DIEPHAUS Produkten bekommen, präsentiert der Werksteinhersteller nach Bauabschluss auf 1.600 m² Fläche eine beeindruckende wie moderne Optik, die als Aushängeschild den Anspruch des Vechtaer Unternehmens widerspiegelt. Info: Petra Fischer, 04441 9302500, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Energie Effizienz Award für VR Bank Dinklage-Steinfeld vergeben: Für einen besonders effizienten Umgang mit Energie wurde Ende August die VR Bank Dinklage-Steinfeld mit dem Energie-Effizienz Award 2017 der RED KILOWATT Energiemanagement GmbH aus Vechta ausgezeichnet. RED KOLOWATT beteiligt sich an der Kampagne des BMWi „Deutschland macht’s effizient“ und zeichnet Kunden, die ausgezeichnete Erfolge mit Hilfe der Systemlösung ClimaCloud® beim Energiesparen erzielen, aus. Der VR-Bank ist es gelungen, den Heizenergieverbrauch im Vergleich zum Vorjahr um 15 % und den Stromverbrauch um 18 % zu senken. Einsparungen in dieser Größenordnung werden auch in den kommenden Jahren erwartet. Die ClimaCloud® steuert den Heizkessel nicht mehr über den herkömmlichen Außentemperaturfühler, sondern durch die Wetterprognosedaten. Damit wird die Heizkennlinie deutlich abgesenkt und so wesentliche Einsparungen erzielt. Da die Systemlösung auf einer kompletten Energiemanagementsoftware aufgebaut ist, können zusätzlich die Verbräuche von Hauptstromverbrauchern abgebildet werden. Damit war es bei der VR-Bank möglich, Klima und Lüftung optimal aufeinander abzustimmen, mit dem Erfolg, dass auch hier deutlich gespart werden konnte und die Mitarbeiter ein wesentlich angenehmeres Raumklima haben. Info: Günter Schlotmann 04441 887 66 50, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) hat bei einem Pressegespräch ihre erfolgreiche Entwicklung für das erste Halbjahr 2017 präsentiert und kann gute Steigerungsraten in allen wichtigen Geschäftsbereichen verzeichnen. Dabei hat die LzO insbesondere ihr regionales Engagement im Oldenburger Münsterland weiter fortgesetzt. Mit ihren Stiftungen, den Spenden und vielen Sponsorings wurden in 2016 und im ersten Halbjahr 2017 knapp 1.200 Projekte mit insgesamt rd. 6,1 Millionen Euro gefördert. Davon flossen 690.000 Euro in den Landkreis Cloppenburg und gut 765.000 Euro in den Landkreis Vechta. Mit ihrem umfassenden Förderengagement unterscheidet sich die LzO stark von anderen Groß-, Direkt- oder Internetbanken, die überörtlich agieren und meist andere Interessen, z.B. Dividendenwünsche von Aktionären, erfüllen müssen. Die LzO ist mit ihrem regionalen Geschäftsmodell, das den Bedarf des Kunden im Fokus hat, nachhaltig sehr erfolgreich. Deshalb ist dieses regionale Engagement elementarer Teil der LzO-Geschäftspolitik und wird weiter fortgesetzt. Info: Christiane Hollander, 0441 2303118, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Mit einem neuen, mehrstufigen Beratungskonzept will die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK) die Ausbildungsqualität in der Region steigern. Auf Wunsch können Unternehmen ab Mitte März 2018 auch ein Gütesiegel für Top-Ausbildungsqualität erhalten. Dazu müssen sie einen Qualitätsscheck durchlaufen. Das Gesamtkonzept hat die Vollversammlung der IHK am Dienstag, 5. September auf ihrer Sitzung in Delmenhorst beschlossen. Die Vorbereitungen für diese Qualitätsoffensive beginnen in Kürze. „Unser Beschluss ist notwendig, weil die Fachkräfteentwicklung nicht nur eine quantitative, sondern auch qualitative Herausforderung ist“, so IHK-Präsident Stuke. „Unser Konzept stärkt zudem die Reputation der dualen Ausbildung.“ Info: Stefanie Buhrs, 0441 2220209, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 
English (United Kingdom)