region-in-bewegung

Home

Stimmungsvoller Jahresausklang für ZF-Rentner

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Freitag, den 02. Dezember 2016 um 12:34 Uhr

Über 300 Senioren feiern traditionelles Weihnachtsfest - Divisionsleiter und Betriebsrat ziehen Jahresbilanz

61 Uwe Cossmann kleinStemwede. Über 300 ZF-Mitarbeiter im Ruhestand trafen sich am Mittwoch auf der Wilhelmshöhe zur Weihnachtsfeier.
Uwe Coßmann, Leiter der Division Pkw-Fahrwerktechnik, ließ die Höhepunkte des Jahres Revue passieren und betonte die Zukunftsfähigkeit des Multidivisionsstandorts Lemförde.

„Ich freue mich, dass wir an der Tradition festhalten, gemeinsam das Jahr ausklingen zu lassen“, sagte Divisionsleiter Uwe Coßmann. „Am Multidivisionsstandort Lemförde haben wir in diesem Jahr wichtige Weichen gestellt, um für die Zukunft in der Automobilbranche gerüstet zu sein, da die Rahmenbedingungen immer herausfordernder werden“, unterstrich Coßmann.

Weiterlesen...

 

LzO wird Filialnetz in der Fläche erhalten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Freitag, den 02. Dezember 2016 um 12:29 Uhr

Verstärktes digitales Leistungsangebot für Privat- und Firmenkunden - Mediales KundenServiceCenter wird weiter ausgebaut

Oldenburg. Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) stellt sich mit Veränderungen in ihrer Organisationsstruktur und einem verstärkten Ausbau des digitalen Leistungsangebotes auf die anhaltend schwierigen Marktbedingungen für die Kreditwirtschaft ein. Gleich-wohl bleibt sie mit einem ausgedehnten Netz von 112 Niederlassungen (z.Zt. 116) flächendeckend im Oldenburger Land vertreten.

Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstandes der LzO: „Einen Rückzug aus der Fläche gibt es bei uns nicht. Allerdings erfordern das vorherrschende Niedrigstzinsniveau und der Wunsch der Kunden nach intensiver Beratung und einem vermehrten Angebot von digitalen Finanzdienstleistungen rechtzeitig geeignete Schritte, um auch für die Zukunft weiter gut gewappnet zu sein.“

Weiterlesen...

 

Internationaler Red Dot Award für KAAPKE.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 01. Dezember 2016 um 13:14 Uhr

Buenting Tee Matcha Red Dot kleinerWie wichtig eine ganzheitliche Markenstrategie als Basis für Produktinnovationen und ausgezeichnetes Verpackungsdesign ist und damit entscheidend zu dem Erfolg einer Marke beiträgt, belegt die jüngste Auszeichnung von KAAPKE Marken im Mittelstand mit dem internationalen Design Award für das Verpackungskonzept „Bünting Tee Matcha Pur & Matcha Mix“.

Drantum (Kreis Cloppenburg). Der Red Dot Award ist ein vom Design Zentrum Nordrhein Westfalen e. V. ausgeschriebener Wettbewerb, bei dem der „Red Dot“ verliehen wird. Bereits seit 1954 wird der Award in drei verschiedenen Kategorien vergeben und gilt als weltweit anerkanntes Qualitätssiegel für höchstes Designniveau. In diesem Jahr nahmen über 46 Nationen am Wettbewerb teil. Einen der begehrten Awards in der Kategorie „Red Dot Award: Communication Design 2016“ erhielt KAAPKE Marken im Mittelstand gemeinsam mit der J. Bünting Teehandelshaus GmbH & Comp. für das innovative Verpackungskonzept von Matcha Pur & Matcha Mix. Seit neun Jahren arbeiteten das Leeraner Traditionsunternehmen und KAAPKE partnerschaftlich zusammen.

Weiterlesen...

 

Weniger Arbeitslose im November

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Donnerstag, den 01. Dezember 2016 um 12:52 Uhr

• Rückgang der Arbeitslosigkeit, Beschäftigung und Personalbedarf auf hohem Niveau
• Mehr Qualifizierungen – auch für Flüchtlinge
• Menschen mit Handicap profitieren weniger vom guten Arbeitsmarkt

Arbeitslosenzahl: 8.168 I Arbeitslosenquote (Vorjahreswert) 4,6% (4,3%)
ggü. Vormonat: -38 / -0,5% I Stellenzugang (ggü. Vorjahresmonat) 821 (+1,7%)
ggü. Vorjahresmonat: +827 / +11,3% I Stellenbestand (ggü. Vorjahresmonat) 2.931 (+16,8%)

- Hier finden Sie den gesamten Arbeitsmarktreport für das Oldenburger Münsterland (November) zum Download -

Die Zahl der Arbeitslosen im Oldenburger Münsterland ist im November leicht gesunken. „Die Beschäftigung und der Personalbedarf sind weiter überdurchschnittlich hoch. Davon profitieren die Arbeitssuchenden, auch Personengruppen, wie Langzeitarbeitslose, deren Zahl seit Monaten zurückgeht. Positiv wirkt auch die Erhöhung der Qualifizierungsintensität, unter anderem mit speziellen Kursen für Flüchtlinge“, erklärt Harald Büge, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Vechta.

Aber nicht alle profitieren von den guten Rahmenbedingungen. „Besonders bei der Einstellung von Menschen mit Handicaps tun sich Betriebe schwer. Zwar gelingen auch hier berufliche Integrationen, aber insgesamt stagniert die Zahl seit Jahren auf gleichem Niveau. Dabei gibt es gerade für diesen Personenkreis individuelle Fördermöglichkeiten. Die Erfahrungen zeigen, dass Arbeitgeber, die bereit sind einen Arbeitnehmer mit einem Handicap einzustellen, immer wieder positiv überrascht sind von den Unterstützungsmöglichkeiten und von der Motivation und Leistungsfähigkeit dieser Mitarbeiter“, erklärt Büge.

Weiterlesen...

 

Unternehmerpreise Oldenburger Münsterland vergeben

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Freitag, den 25. November 2016 um 12:24 Uhr

348 Gäste feiern mit den Preisträgern beim traditionellen Galaabend der regionalen Wirtschaft in der Universität Vechta

Pokale kleinVechta. Kevin Bavendiek, Eileen Bavendiek und Robert Lehmann, Franz Wessendorf, Thomas Claaßen sowie Wilhelm Sieverding sind die diesjährigen Preisträger des Unternehmerpreises Oldenburger Münsterland. Bei der von Ludger Abeln moderierten feierlichen Preisverleihung im Rahmen des 14. Unternehmerabends Oldenburger Münsterland war die festlich geschmückte Aula der Universität Vechta am Freitag mit 348 Gästen aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik restlos ausverkauft. Den Preis für sein unternehmerisches Lebenswerk, die Sieverding Heizungs- und Sanitärtechnik GmbH in Cappeln, nahm Wilhelm Sieverding aus der Hand von Matthias Brückmann, Vorstandsvorsitzender der EWE, entgegen. Als Unternehmer des Jahres 2016 wurde Thomas Claaßen, Inhaber der Maschinen- und Metallbau Claaßen GmbH in Saterland, geehrt. Der Preis wurde ihm von Karl-Heinz Bley, Ehrenvorsitzender des Niedersächsischen Handwerkstages, überreicht. Als Existenzgründer des Jahres 2016 wurden Kevin Bavendiek, Eileen Bavendiek und Robert Lehmann, Inhaber der Bavendiek & Lehmann GmbH und der Sharlene GmbH in Steinfeld, ausgezeichnet. Laudator war Gerhard Fiand, Vorstandvorsitzender der Landessparkasse zu Oldenburg. Der Innovationspreis des Oldenburger Münsterlandes ging an Franz Wessendorf, Inhaber der Wessendorf Systembeschichtungen GmbH in Emstek. Seine Ehrung nahm Jürgen Müllender, Vorstand der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg, vor.

Weiterlesen...

 

Unternehmerisches Lebenswerk 2016

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Freitag, den 25. November 2016 um 12:19 Uhr

Wilhelm Sieverding - Sieverding Heizungs- und Sanitärtechnik GmbH

Wilhelm Sieverding kleinOldenburger Münsterland. „Die Zeit kann man nicht anhalten. Man kann nur versuchen, sie sinnvoll zu nutzen.“ Nach diesem Motto hat der 1931 als Sohn Tenstedter Heuerleute geborene Wilhelm Sieverding ein eindrucksvolles unternehmerisches Lebenswerk aufgebaut: Das am 15. September 1954 als Einmannbetrieb in einer angemieteten Schmiede in Tenstedt gegründete Unternehmen beschäftigt heute an vier Standorten in Cappeln, Bad Zwischenahn und Werneuchen insgesamt 377 Mitarbeiter. Die Sieverding Heizungs- und Sanitärtechnik GmbH plant und installiert haustechnische Anlagen in den Bereichen Heizung, Sanitär, Elektro, Regelungs- und Schaltanlagen, Klima- und Lüftungstechnik, Schwimmbad- und Brunnenbau, Solar- und Photovoltaikanlagen sowie Biogas-, Fernwärme- und Kleinkläranlagen. Das zweite, ebenso große Geschäftsfeld ist der Kabel- und Rohrleitungsbau.

Weiterlesen...

 

Unternehmer des Jahres 2016

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Freitag, den 25. November 2016 um 12:14 Uhr

Thomas Claaßen - Maschinen- und Metallbau Claaßen GmbH

Thomas Claaßen kleinOldenburger Münsterland. Handwerk hat goldenen Boden – wenn diese Einschätzung auch heute noch zutrifft, dann auf Thomas Claaßen aus Saterland! Bereits 2003 wurde er für sein 1999 gegründetes Unternehmen als erster Existenzgründer des Jahres im Oldenburger Münsterland ausgezeichnet. Für die beispielhafte Entwicklung seines Unternehmens und die umfangreichen Investitionen am Standort Saterland wurde er nun als Unternehmer des Jahres 2016 ausgewählt. In diesem Jahr investierte er drei Millionen Euro in neue Laser- und Abkantanlagen. Der 43jährige Industriemechaniker und Maschinenbaumeister ist damit der erste Unternehmer, der zum zweiten Mal den Unternehmerpreis des Oldenburger Münsterlandes in Empfang nehmen kann.

Wer seit 2002 am Unternehmensstandort an der B 72 vorbeifuhr, verzeichnete kaum einmal ein Jahr, in dem keine neue Halle hinzugekommen war. Durch vorausschauende Flächenankäufe sicherte Claaßen sich dazu die Möglichkeit. Aktuell umfassen die Werkhallen über 18.000 Quadratmeter auf arrondierten Gewerbeflächen von rund acht Hektar. Die Unternehmensgruppe Claaßen verarbeitet täglich 60 bis 80 Tonnen Stahl, um ihren Kunden alles aus eigener Hand bieten zu können – von der konzeptionellen Planung und Konstruktion, über die fachgerechte Fertigung und Montage einzelner Prototypen, Klein- und Großserien bis hin zu komplexen Baugruppen. Sehr kurze Durchlaufzeiten und große Fertigungstiefe erlauben maßgeschneiderte Lösungen mit der Sicherheit gleichbleibend hoher Qualität für die Bereiche Maschinenbau, Agrartechnik, Schiffsbau, Windenergie, Fördertechnik und Kranbau.

Weiterlesen...

 

Innovationspreis des Oldenburger Münsterlandes 2016

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Freitag, den 25. November 2016 um 12:11 Uhr

Franz Wessendorf - Wessendorf Systembeschichtungen GmbH

Franz Wessendorf kleinOldenburger Münsterland. Sein Auskommen bestreitet der Preisträger im Normalfall mit der Herstellung von Fassaden (Putz- Stuck- oder Verblendfassaden incl. Gerüsten), der Herstellung von komplexen Bodensystemen (Beton- oder Estrichunterbauten incl. Oberbelag bzw. industriellen Bodenbeschichtung), sowie der Oberflächentechnik (Lackierung und Zulieferung von Kunststoffteilen für die Automobilwirtschaft).

Überlegungen für die Entwicklung eines Dauerankers zur professionelleren Verankerung von Baugerüsten beschäftigten Franz Wessendorf im Rahmen seiner Aktivitäten im Bereich Fassadensysteme aber schon seit über zehn Jahren. Erste Zeichnungen zu seinen diesbezüglichen Überlegungen fertigte er bereits in 2006 an. Ausgangspunkt waren fortwährende Ärgernisse über die Gerüstankerpunkte bei immer größer werdenden Wandaufbauten oder Dämmstoffstärken, denen überall nur mit längeren Schrauben begegnet wurde, die die seitlichen Scherkräfte aber nicht aufnehmen konnten. Dieses führte in der Folge beim Abbau der Gerüste immer wieder zu unschönen Punkten in der Fassade und entsprechenden Diskussionen zwischen Bauherren, Architekten, Handwerkern und in der Folge zu weiteren Problemen bei späteren Einrüstarbeiten.

Weiterlesen...

 

Existenzgründer des Jahres 2016

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Freitag, den 25. November 2016 um 12:05 Uhr

Kevin Bavendiek, Robert Lehmann und Eileen Sharlene Bavendiek - Bavendiek & Lehmann GmbH / Sharlene GmbH

Kevin und Eileen Bavendiek und Robert Lehmann kleinOldenburger Münsterland. Das Oldenburger Münsterland ist eine Familienregion – und da beschäftigt man sich schon einmal mit Windeln und ebenso schicker wie praktischer Babymode. Wer dies aber als junges Startup und noch dazu mit so großem Erfolg tut, der hat nach Auffassung der Jury den Existenzgründerpreis des Oldenburger Münsterlandes verdient! Es begann Anfang 2013 „beim Bierchen“ wie sich Kevin Bavendiek und Robert Lehmann schmunzelnd erinnern. Bavendiek, der nach einer kaufmännischen Ausbildung in der Entwicklungsabteilung eines Steinfelder Kunststofffolienproduzenten tätig war, hatte als junger Vater erste Erfahrungen mit Windeln gemacht. Lehmann, der Meister für Kunststoff- und Verfahrenstechnik und Produktions- & Ausbildungsleiter für Kunststoffspritzguss eines Lohner Unternehmens hörte ihm als Pate des Bavendiek-Sprößlings geduldig zu. Und dann kamen sie auf die Idee, ihr Know-how im Kunststoffbereich auf das Problem der stinkenden Windeln anzuwenden und in ein gemeinsames Unternehmen einzubringen.

Weiterlesen...

 

Qualitätsmanager im Fokus – DIL und Hochschule Osnabrück bieten ab 2017 einen berufsbegleitenden Zertifikatsstudiengang zum Quality Manager Food and Feed an

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Freitag, den 25. November 2016 um 09:19 Uhr

Quakenbrück kleinQuakenbrück. Das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik und die Professional School der Hochschule Osnabrück bieten mit Beginn des Jahres 2017 den Zertifikatsstudiengang "Qualitätsmanagement in der Futter- und Lebensmittelwirtschaft" zum Quality Manager Food and Feed an. Zielgruppe für dieses berufsbegleitende Programm sind sowohl Young Professionals als auch erfahrene Fach- und Führungskräfte aus der Industrie. „Dabei sollen die Teilnehmer sowohl ihr Grundwissen in den verschiedenen Bereichen vertiefen als auch aktuelle Forschungsergebnisse kennen lernen“, so Dr. Volker Heinz, Institutsleiter des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik.

Dieses Angebot ist eine Reaktion auf die starke Nachfrage innerhalb der Lebensmittelbranche. Denn Qualitätsmanager im Futter- und Lebensmittelsektor sind gefragt wie nie. Dies zeigen auch die Erhebungen des Berufsverbandes Oecotrophologie aus dem Jahr 2015.

Weiterlesen...

 

Seite 1 von 68

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
English (United Kingdom)